zur TTVN.de-Startseite
Bild vergrößern
23.02.19   topnews    Ergebnisse KIM Nachwuchs / Senioren

Hier findet ihr die Ergebnisse zur Kreismeisterschaft Nachwuchs / Senioren 2018.

Bilder findet ihr ebenfalls. 





Bild vergrößern
Jetzt anmelden zu den letzten WO-Coach Fortbildungen in 2018. (Foto: TTVN)
21.02.19   Neue Termine für WO-Coach Aus- und Fortbildungen in 2019

WO-Coaches sind in ihren Tischtennisvereinen oder -abteilungen als kompetenter Ansprechpartner bei Fragen rund um die neue Wettspielordnung des DTTB und die Ausführungsbestimmungen des TTVN tätig. Gleichzeitig kann der Verein des Lizenzinhabers der Verpflichtung nachkommen, einen Pflichtschiedsrichter (WO-Coach oder Schiedsrichter)  in click-TT zu melden.

Tischtennisvereine oder -abteilungen, die für die kommende Spielzeit in ihren Reihen weder über einen lizenzierten Schiedsrichter noch über einen zertifizierten WO-Coach verfügen, haben noch bis zum Ende der Vereinsmeldung am 10. Juni 2019 die Möglichkeit, interessierte Mitglieder zu einer der angebotenen WO-Coach-Ausbildungen zu entsenden. Alle WO-Coaches, deren Lizenz zum 31. Dezember 2019 ausläuft oder bereits ausgelaufen ist, können diese über eine Fortbildung für weitere vier Jahre verlängern. Folgende Veranstaltungen werden aktuell angeboten: 

 

WO-Coach Ausbildungen:

 

WO-Coach Fortbildungen:

 

Ist für Sie nicht’s passendes dabei? Bitte sprechen Sie Ihren Regions-/Kreis- oder Stadtverband auf Aus- oder Fortbildungstermine an.

 

Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung immer persönlich erfolgen muss. Voraussetzung hierfür ist ein Profil in click-TT. Für Rückfragen steht Ihnen die TTVN-Geschäftsstelle (Tel.: 0511-981940 / E-Mail: info@ttvn.de ) gerne zur Verfügung. Weitere Informationen zum „WO-Coach“ finden Sie unter www.ttvn.de.





Bild vergrößern
Tischtennis mal anders: In der Akademie des Sports fand am 8.Februar ein Schwarzlicht Turnier für junge SpielerInnen statt. (Foto: Niklas Buthe)
21.02.19   Tischtennis-Schwarzlichtturnier mit Schwerpunkt Integration

In Kooperation mit der Firma Schwarzlicht-Events aus Leipzig fand am 8. Februar ein Schwarzlichtturnier in der Akademie des Sports Hannover statt. Zu dieser etwas anderen Art von Tischtennis hatten die beiden Bundesfreiwilligendienstleistenden Lea Hoffmann und Niklas Buthe eingeladen.

Im Rahmen eines Integrationslehrgangs des Landessportbundes Niedersachsen haben sie ein Projekt mit Schwerpunkt Integration auf die Beine gestellt. „Für uns beide war recht schnell klar, dass unser Projekt Bezug zum Tischtennis haben soll, da wir beide aktiv spielen und viel Freude am Tischtennis haben“, berichtet Buthe nach der Veranstaltung. „Die Idee mit Schwarzlicht ein Turnier zu veranstalten, gefiel uns dann am besten. Denn unter solch besonderen Bedingungen zu spielen, ist eine ganz neue Erfahrung und in jedem Fall ein besonderes Erlebnis“.

 

 Pünktlich zum Startschuss gingen die Lichter in der Halle aus, ausschließlich die fluoreszierenden Klebestreifen an den Tischen und Netzen brachten durch die Bestrahlung mit Schwarzlichtröhren das notwendige Licht. Alle 20 Kinder staunten nicht schlecht, als im Dunkeln ihre Turnschuhe, T-Shirts und die mit UV- Schminke verzierten Gesichter plötzlich im Dunkeln aufleuchteten. An insgesamt zehn Tischen spielten die Kinder und Jugendlichen sowohl im Einzel als auch im Doppel gegeneinander. Einige der Teilnehmer hielten zum ersten Mal einen Tischtennisschläger in der Hand. Der Gesamtsieg bei den Jugendlichen gelang Aleksa Pajkovic. Die Turnierleitung übernahm die Schwarzlicht Firma aus Leipzig.





Bild vergrößern
Senkbeil konnte nach seinem Turniersieg beim DTTB Top 48 im November auch beim Top 12 am vergangenen Wochenende auftrumpfen. (Foto: Dieter Gömann)
18.02.19   Dominik Jonack und Vincent Senkbeil gewinnen Silbermedaillen beim Top 12

Mit sieben TeilnehmerInnen war der Tischtennis-Verband Niedersachsen (TTVN) beim DTTB Top 12-Bundesranglistenturnier in Lehrte (TTVN) vertreten.

Dominik Jonack (Hannover 96) und Heye Koepke (TSV Lunestedt) bei den Jungen sowie Vincent Senkbeil (TSV Wrestedt/Stederdorf), Sören Dreier (SuS Rechtsupweg) und Justus Lechtenbörger (MTV Jever) bei den Schülern gingen für den  TTVN beim bestens organisierten Heimspiel nahe Hannover an den Start. Bei den Mädchen und Schülerinnen hatten sich Finja Hasters (Spvg. Oldendorf) und Mia Griesel (TSV Lunestedt) für die zweitwichtigste nationale Veranstaltung qualifiziert. Schülerinnen-Nationalspielerin Mia Griesel musste leider kurzfristig krankheitsbedingt absagen, dafür rückte ihre Verbandskollegin Sofia Stefanska (TTG Nord Holtriem) ins Feld nach.

Bei den Jungen zeigte Dominik Jonack, der nach seiner verletzungsbedingten Absage beim Top 24 nur über einen Verfügungsplatz ins Feld gerutscht und im Vorfeld an Position elf gesetzt worden war, eine sehr starke Leistung. So musste er nur dem zweiten TTVN-Starter im Jungenfeld, seinem Zimmernachbarn im Lotto-Sportinternat Hannover, Heye Koepke in der ersten Partie des Turniers zum Sieg gratulieren und verpasste nach zwei vergebenen Matchbällen denkbar knapp bei seiner Niederlage in der letzten Runde gegen Tom Mykietyn (WTTV) den Gesamtsieg. Am Ende durfte sich Jonack dann über einen hervorragenden zweiten Platz freuen. Insbesondere die Erfolge über den Gesamtsieger Kai Stumper (TTBW) und den WM-Teilnehmer Daniel Rinderer (ByTTV) begeisterten die zahlreich erschienenen Zuschauer. Für das zweite U18-Bundeskadermitglied Heye Koepke sprang am Ende des Turniers der 7. Platz heraus. Der Oldenburger erspielte sich eine Bilanz von 3:6 Spielen und landete bei Spielgleichheit mit Sven Hennig (TTBW) aufgrund des besseren Satzverhältnisses vor dem Konkurrenten aus Baden-Württemberg. Für den ambitionierten Regionalligaspieler aus Lunestedt eine für das erste Jugendjahr durchaus zufriedenstellende Leistung, auch wenn das noch 15-jährige Talent nicht ganz an die Topleistungen der letzten Wochen anknüpfen konnte.

In der Schülerklasse zeigte Vincent Senkbeil ebenfalls eine sehr gute Leistung. Obwohl er angeschlagen mit einer muskulären Halsblockade ins Turnier gestartet war, erkämpfte er sich die Silbermedaille. Imponierend dabei die Bilanz am Sonntag: Mit vier siegereichen Partien zeigte Senkbeil sein ganzes spielerisches Potential und untermauerte seine Position in der Spitzengruppe der deutschen U15-Schüler. Vor allem im letzten Spiel bewies er Nervenstärke, da es für ihn in dieser Runde um eine Medaille oder den undankbaren vierten Platz ging. Er gewann das Spiel gegen den bis dato zweitplatzierten Matthias Danzer (ByTTV) mit 3:1-Sätzen und sicherte sich dadurch Platz zwei auf dem Podest.

Sören Dreier erspielte sich in seinem ersten Schülerjahr eine achtbare  4:7-Bilanz und musste bei Spielgleichheit Marko Panic (WTTV) und Karl Zimmermann (SATTV) aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses den Vortritt lassen – er beendete das Turnier auf Platz zehn.

Die Spieler Justus Lechtenbörger (U15), Finja Hasters (U18) und Nachrückerin Sofia Stefanska (U15) konnten am Wochenende leider keinen Sieg erringen und mussten sich jeweils mit dem 12. Platz im Feld zufrieden geben. Alle drei TTVN-Starter konnten aber wertvolle Erfahrungen sammeln und werden in der Zukunft sicherlich erneut einen Angriff auf einen Platz in der nationalen Spitze wagen. So zeigte sich auch das TTVN-Landestrainerteam insgesamt zufrieden mit dem Auftritt der niedersächsischen Athleten: „Die beiden Silbermedaillen beim zweitwichtigsten nationalen Turnier sind eine tolle Leistung von Vincent und Dominik. Das ist auch der Lohn für die harte und konsequente Trainingsarbeit am Bundesstützpunkt in Hannover“, bilanzierte Lennart Wehking. „Auch unsere teils jüngeren Starter haben bis zum Schluss kämpferisch alles gegeben und konnten im Vergleich mit den besten deutschen Spielerinnen und Spieler ihrer Altersklasse wichtige Rückmeldungen für die nächsten Entwicklungsschritte mitnehmen.“

Ein großer Dank geht an die TSG Ahlten, die für eine tolle Organisation, einen reibungslosen Ablauf und einen würdigen Rahmen der Veranstaltung gesorgt hat!

Alle Ergebnisse der Veranstaltung finden sich hier.





Bild vergrößern
Internationaler Lehrgang: Die TTVN-Delegation zu Gast in Sopron (Ungarn). Foto: TTVN
16.02.19   TTVN-Nachwuchs unterwegs in Ungarn

In der vergangenen Woche ging es für sechs TTVN-Nachwuchsathleten und die beiden Trainer Felix Malich sowie Timothy Wiegand zu einem Tischtennislehrgang mit anschließendem Turnier nach Ungarn.

Von Montag bis Mittwoch trainierten Eunbin Ahn (SCW Göttingen), Cedrik Schrader (SV Emmerke), Timo Shin (Hannover 96), Bastian Meyer (TTC Haßbergen), Filip Kalinowski (TV Wellingholzhausen) und Noah Mannig (SV Bad Laer) zusammen mit anderen regionalen Spielern in Sopron.

Ende der Woche folgte die Teilnahme an dem internationalen Janos Molnar Gedächtnisturnier in Budapest, bei dem Eunbin Ahn, als bester niedersächsischer Teilnehmer, einen hervorragenden dritten Platz in der Altersklasse Jahrgang 2008 erzielte.

"Unser Nachwuchs zeigte eine starke Leistung. Der Lehrgang war sehr gut organisiert und das mit vielen Nationen vertretene Turnier bot eine gute Möglichkeit, um internationale Wettkampferfahrungen zu sammeln“, berichtet Malich.





Bild vergrößern
Stimmen Sie jetzt ab und sichern Sie sich die Chance auf tolle Preise! (Foto: myTT)
16.02.19   Spieler-des-Jahres-Wahl: Abstimmen und tolle Preise gewinnen!

Egal ob man sich z. B. die Mannschafts-WM mit dem Finaleinzug der deutschen Herren oder die Individual-EM mit Goldmedaillen für Deutschland in drei Konkurrenzen in Erinnerung ruft – Highlights hatte das Jahr 2018 für deutsche Tischtennisfans einige zu bieten. Doch wer hat Ihrer Meinung nach ganz besonders herausgestochen?

Wer sind also die Spieler des Jahres 2018? Wie in den Jahren zuvor führen der Deutsche Tischtennis-Bund, JOOLA und myTischtennis.de die Spieler-des-Jahres-Wahl durch und bitten Sie um Ihre Mithilfe, die Nachfolger von Timo Boll, Petrissa Solja und der deutschen Jungen-Nationalmannschaft zu finden.

Neben den Top-Spielern der Damen und Herren ist Tobias Hippler vom Zweitligist TuS Celle 92 in der Nachwuchs-Kategorie nominiert worden. Der Gewinner des Bundesranglistenfinales Herren erzielte in 2018 u.a. Silber im Einzel bei den Spanish Open U21 sowie Gold im Doppel mit Kilian Ort bei den Thailand Open.

Loggen Sie sich einfach in den myTischtennis-Communitybereich ein und stimmen Sie bis zum 25. Februar, 0 Uhr, hier für Ihre Favoriten ab. Haben Sie Ihre Stimme abgegeben, landen Sie automatisch im Lostopf, in dem 25 attraktive Preise warten. Als Hauptpreis gibt es auch diesmal wieder ein Wochenende bei den German Open im Oktober (eine Übernachtung plus Eintrittskarten für zwei Personen) zu gewinnen, während auf den zweiten Gewinner zwei VIP-Tickets für das TTBL-Finale im Mai in Frankfurt und auf den dritten Gewinner eine JOOLA-Komplettausstattung wartet. Doch auch die weiteren Preise können sich sehen lassen! (myTischtennis/TTVN)

Hier können Sie für Ihre Favoriten bei der Spieler-des-Jahres-Wahl abstimmen!





Bild vergrößern
Top 12 in Lehrte: Die TSG Ahlten heißt alle Zuschauer herzlich willkommen!
15.02.19   Heimspiel in Lehrte: Sieben TTVN-Starter bei Top 12 Bundesranglistenfinale der Schüler und Jugend

Die 48 besten Jugendlichen und Schüler/innen Deutschlands treffen sich am Wochenende im niedersächsischen Lehrte, um beim Top 12-Bundesranglistenfinale ihre Sieger zu ermitteln.

Den Tischtennisinteressierten aus der Region Hannover und darüber hinaus wird an beiden Tagen in der Sporthalle Schlesische Straße in Lehrte hochklassiger Sport geboten. Gespielt wird bei der physisch und mental anspruchsvollen Leistungsüberprüfung in elf Runden ganz im traditionellen System "jeder gegen jeden".

Im TTVN-Dress gehen bei den Jungen Heye Koepke (TSV Lunestedt) und Dominik Jonack (Hannover 96) an den Start. Jonack, der aufgrund seiner Verletzung das Top 24- Bundesranglistenturnier absagen musste, hat noch einen Verfügungsplatz erhalten. Bei den Mädchen tritt Finja Hasters (Spvg. Oldendorf) für Niedersachsen an. In der Schülerkonkurrenz laufen Sören Dreier (SuS Rechtsupweg), Justus Lechtenbörger (MTV Jever) sowie Top 48 Gewinner Vincent Senkbeil (TSV Wrestedt-Stederdorf) auf. Bei den Schülerinnen musste Mia Griesel (TSV Lunestedt) krankheitsbedingt absagen. Für sie ist Sofia Stefanska (TuS Horsten) nachgerückt. 

Durchführer dieser bedeutsamen Nachwuchsveranstaltung ist die Tischtennisabteilung der TSG Ahlten, die bereits mehrfach zwischen 2002 und 2013 bei Deutschen Meisterschaften der Schüler/innen und Jugend sowie Bundesranglistenturnieren ihre Gastgeberqualitäten unter Beweis stellen konnte. „ Es ist immer wieder aufregend, aber wir sind sehr gut vorbereitet, um den Spielern und Zuschauern optimale Bedingungen und eine tolle Kulisse bieten zu können“, so Abteilungsleiter  Stefan Riggers.

Weitere Informationen auf der Internetseite der TSG Ahlten.
Der Deutsche Tischtennis-Bund bietet einen Livestream über Sportdeutschland.TV ab Samstag um 10 Uhr an. Diesen erreichen Sie hier. Ein Live-Ergebnisdienst findet sich hier.





Bild vergrößern
Foto: myTischtennis.de
14.02.19   JOOLA-Rangliste aktualisiert: Die Q-TTR-Werte sind da!

Haben die kleinen Weihnachtssünden, die sich womöglich auch auf der Hüfte festgesetzt haben, Sie in den vergangenen zwei Monaten gebremst? Oder haben sich die guten Vorsätze schon ausgezahlt und Sie sind nach vorne gestürmt?

Am neuen Q-TTR-Wert, der ab jetzt in der JOOLA-Rangliste abzurufen ist, können Sie es ablesen. Die Berechnung konnte in diesem Quartal sogar einen Tag früher als erwartet abgeschlossen werden.

Besonders bei den Senioren unter Ihnen könnte sich etwas getan haben. Denn bei dieser Q-TTR-Wert-Berechnung wurden erstmals auch die Ergebnisse der Senioren-WM 2018 in Las Vegas berücksichtigt. Aber natürlich ist der Wert auch für unsere Basis-User interessant, da ihnen nicht der täglich aktualisierte TTR-Wert zur Verfügung steht. In der myTischtennis.de-Community können Sie Ihre Entwicklung nun überprüfen.

Die nächste Aktualisierung der JOOLA-Rangliste erfolgt im Mai. Wer es bis dahin nicht abwarten kann und das Auf und Ab in der eigenen TTR-Historie täglich beobachten möchte, kann sich hier über eine myTischtennis.de-Premiummitgliedschaft informieren.





Bild vergrößern
13.02.19   Meldungen für die Seniorinnen-Landesmeisterschaften sind noch bis 20.02. möglich

Erstmals werden in dieser Saison alle Seniorinnen-Klassen bei den Landes-Individualmeisterschaften am 09./10.03.2019 in Sandkrug bei Oldenburg offen ausgeschrieben.

Das bedeutet, dass sich jede Seniorin für die Landesmeisterschaft anmelden kann, unabhängig davon, ob sie vorher an den Senioren-Kreis- und/oder Bezirksmeisterschaften teilgenommen hat. Gespielt werden in Sandkrug Einzel, Doppel und Mixed in den Seniorenklassen 40, 50, 60, 65, 70, 75 und 80. Die Ausschreibung findet sich im TTVN-Turnierkalender.

Die Meldung erfolgt für die Seniorinnen an die vier Bezirks-Verantwortlichen, die auch für die Zusammenstellung der Doppel- und Mixedpaarungen und die Koordination der Quartiere verantwortlich sind. Interessierte Seniorinnen (geboren 1979 oder früher) richten ihre Meldung bitte bis zum 20.02.2019 an Wolfgang Pietschker (BV Braunschweig), Olaf Paggel (BV Hannover), Jens Bardenhagen (BV Lüneburg) bzw. Andre Hälker (BV Weser-Ems).





Bild vergrößern
Foto: myTischtennis.de
11.02.19   JOOLA-Rangliste: Neue Q-TTR-Werte voraussichtlich am 15.2. online

Für die meisten von Ihnen ist dieses Datum wahrscheinlich nicht sonderlich relevant, zumindest aber die myTischtennis.de-Basisnutzer, die nicht ihren täglich aktualisierten TTR-Wert sehen, haben ein Interesse an der Q-TTR-Wertberechnung im Februar.Wenn alles nach Plan läuft, werden die neuen Q-TTR-Werte am 15. Februar in der myTischtennis.de-Community abrufbar sein. Zudem gibt es bei dieser Berechnung noch gute Neuigkeiten für Senioren.

Wer bei der Senioren-WM 2018 in Las Vegas mitgespielt hat, wird sicherlich eine Veränderung seines Q-TTR-Werts feststellen. Denn die Ergebnisse, die bei diesem überdimensionalen Turnier erzielt wurden, werden bei der Berechnung der Februarwerte erstmals mit berücksichtigt. Ansonsten bietet der neue Q-TTR-Wert vor allem Basisnutzern die Möglichkeit, zu überprüfen, welche Auswirkungen ihre bisherigen Rückrundenpartien hatten. Für die Mannschaftsmeldung oder Ähnliches ist der Februarwert nicht relevant.

In die Berechnung fließen wie immer auch noch alle Spiele mit ein, die am 10. Februar gespielt und bis zum Abend des 11. Februar bei click-TT eingetragen worden sind. Nach gründlicher Prüfung werden die Werte dann wieder ins System gespielt, was voraussichtlich am 15. Februar der Fall sein sollte.





Bild vergrößern
08.02.19   Startschuss für die Seniorenligen auf Landesebene fällt am Wochenende

Am kommenden Sonnabend findet ab 12.00 Uhr der 1. Blockspieltag der Saison 2018/19 für die mittlerweile zwölf Seniorengruppen auf Landesebene statt.

In den sechs Niedersachsenligen und sechs Landesligen von den Senioren 40 bis zu den Senioren 70 gehen insgesamt 80 Mannschaften an den Start. Für die Teams der Niedersachsenligen geht es neben dem Gruppensieg auch um die Qualifikation zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren, die vom 25.-26. Mai 2019 in Viernheim (TTBW) ausgetragen werden. Der zweite Blockspieltag  wird am 27. April 2019 ausgetragen.

Senioren-Ressortleiter Hilmar Heinrichmeyer freut sich, dass mit TSV Hagenburg, SF Oesede, TSG Westerstede, TSV Thiede, TV Falkenberg, MTV Goslar und ATS Cuxhaven sieben erfahrene Ausrichter gefunden wurden, bei denen die Turniere an bis zu 16 Tischen durchgeführt werden. Geplant ist, dass die drei Punktspiel-Runden pro Gruppe gegen 19.00 Uhr beendet sind.





Bild vergrößern
Blick hinter die Kulissen: Die Geschäftsstellenmitarbeitenden (hier Kerstin Schlangen) geben einen Einblick in ihre Aufgabenbereiche. (Foto: Jenrik Steege)
07.02.19   Noch keine Idee für den Zukunftstag? Wir haben da was für dich!

Du hast Spaß am Tischtennis und möchtest mal einen Blick hinter die „Kulissen“ der TTVN-Geschäftsstelle und des Landesleistungszentrums in Hannover werfen? Dann hast du jetzt die Gelegenheit dazu!

Wir bieten dir die Möglichkeit, am 28. März 2019 deinen Zukunftstag beim TTVN zu machen. Dich erwartet ein abwechslungsreiches  Programm, bei dem du die verschiedenen Aufgabenbereiche der Mitarbeitenden kennenlernst. Gemeinsam mit unseren Bundesfreiwilligendienstleistenden Saskia und Niklas wirst du die Geschäftsstelle erkunden und spannende Einblicke in die tägliche Verbandsarbeit erhalten. Im Landesleistungszentrum, das gleichzeitig auch Bundestützpunkt ist,  kannst du den Nachwuchs-Leistungssportlern beim Training zuschauen und zudem selbst zum Schläger greifen.

Wir haben Dein Interesse geweckt? Dann schick uns bitte bis zum 8. März 2019 eine E-Mail mit den Kontaktdaten und einer kurzen Begründung für dein Interesse am Zukunftstag im TTVN an buthe@ttvn.de. Für Rückfragen stehen wir dir gerne unter der Telefonnummer 0511/98194-19 zur Verfügung.





Bild vergrößern
Jetzt mitmachen! (Foto: SoVD/LSB Nds.)
06.02.19   Jetzt für den Inklusionspreis Niedersachsen bewerben

Bis zum 1. April können sich Ehrenamtliche, Medienschaffende und LSB-Mitgliedsvereine, die sich beispielhaft für das Thema Inklusion einsetzen, für den Inklusionspreis Niedersachsen bewerben.

SoVD und LSB legen Auszeichnungen zusammen

Die Inklusionspreise des Sozialverbands Deutschland (SoVD) in Niedersachsen und des LandesSportBunds (LSB) Niedersachsen sind seit Jahren eine Institution. Jetzt führen die beiden Verbände den SoVD-Ehrenamtspreis, den SoVD-Medienpreis und den LSB-Inklusionspreis Sport erstmals zum Inklusionspreis Niedersachsen zusammen. Ehrenamtlich Aktive, Medienschaffende und LSB-Mitgliedsvereine, die sich beispielhaft für das Thema Inklusion einsetzen, können sich bis zum 1. April 2019 bewerben.

Mit dem Inklusionspreis Niedersachsen machen sich SoVD und LSB gemeinsam dafür stark, dass alle Menschen überall dabei sein können – egal ob mit oder ohne Behinderung. „Leider sind wir davon im Alltag oft noch weit entfernt“, sagt der LSB-Vorstandsvorsitzende Reinhard Rawe. Umso wichtiger sei es, herausragende Beispiele für Inklusion zu fördern und in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.

Dieses Ziel verfolgen SoVD und LSB seit Jahren mit ihren bislang unabhängig voneinander vergebenen Inklusionspreisen. „Mit dem Zusammenschluss zum Inklusionspreis Niedersachsen möchten wir die Aufmerksamkeit jetzt noch mehr auf die große Bandbreite des Themas Inklusion lenken und die Strahlkraft der Preise unter einem gemeinsamen Dach bündeln“, erklärt der SoVD-Landesvorsitzende Adolf Bauer. Für prominente Unterstützung sorgt dabei der zusätzlich vom SoVD verliehene VIP-Preis, mit dem in der Vergangenheit bereits Schauspieler und Regisseur Til Schweiger und der Wimbledon-Sieger im Tennis von 1991 Michael Stich ausgezeichnet wurden.

Der Inklusionspreis Niedersachsen ist mit insgesamt 19.000 Euro dotiert und wird am 14. Juni 2019 im Rahmen der Landesverbandstagung des SoVD in der Swiss Life Hall in Hannover verliehen. Schirmherr ist der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil.

Mehr Infos zur Ausschreibung und den einzelnen Auszeichnungen finden Sie hier.





Bild vergrößern
05.02.19   Fotos aus der Welt des Sports kosten- und lizenzfrei

In der Bilddatenbank des Landessportbundes NRW befinden sich zurzeit über 60.000 Fotos. Ob Motive aus Sportarten, Wettkämpfen oder Events, ob Porträts oder Themenbilder, hier wird das ganze Spektrum des Sports abgedeckt.

Und das Beste: Auch Sportvereine, Sportverbände sowie Stadt- und Kreissportbünde aus Niedersachsen können die Fotos frei und ohne Honorar- und Lizenzkosten für ihre Publikationen nutzen. Ein wertvoller Service, um z. B.

  • die eigene Vereins- oder Verbandszeitschrift durch starke Bildmotive aufzulockern
  • den eigenen Internet-Aufritt attraktiver zu gestalten
  • Plakate und Flyer optisch auffälliger auszustatten
  • die aktuelle Berichterstattung interessanter zu machen

Die Nutzung der Bilddatenbank ist ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke bestimmt und erfordert eine Registrierung. Folgen Sie dazu dem Link, den Sie auf der Startseite der Bilddatenbank finden. Beachten Sie auch die Nutzungsbedingungen - speziell für die Verwendung in Social Media Angeboten! Hier geht’s zur Bilddatenbank.





Bild vergrößern
Marie Sophie Wiegand siegte bei den Landesindividualmeisterschaften der Damen vor Julia Samira Stanz. (Foto: Gömann)
04.02.19   Marie-Sophie Wiegand und Maximilian Dierks heißen die neuen Landesmeister 2019

Bei den 72. Niedersächsischen Landesindividualmeisterschaften konnte sich Marie-Sophie Wiegand (Torpedo Göttingen) gegen Julia Samira Stranz (RSV Braunschweig) im Endspiel mit einem deutlichen 3:0-Sieg an die Spitze des Damenfeldes setzen.

In den Gruppen- und KO-Spielen musste sie einzig im Halbfinale gegen ihre jüngere Schwester Johanna (Torpedo Göttingen) einen Satz abgeben. Stranz hingegen musste sich sowohl im Achtelfinale als auch im Halbfinale einem Kampf im Entscheidungssatz stellen. Gegen Natalie Jokisch (TSV Heiligenrode) und Lotta Rose (MTV Tostedt) behielt sie die Nerven und siegte jeweils mit 3:2 Sätzen. Beide Finalistinnen haben sich eine Fahrkarte für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften vom 1.bis 3. März in Wetzlar gesichert.

In der Herrenkonkurrenz bewies Landesranglistenturniersieger Maximilian Dierks (Hannover 96) auch bei den Landesindividualmeisterschaften seine Stärke und gewann im Finale gegen Arne Hölter (TuS Celle) mit 3:1 Sätzen. Die beiden Bronzemedaillen gingen an Jonah Schlie (SF Oesede) und Heye Koepke (TSV Lunestedt), die sich den beiden Finalisten mit 1:3 beziehungsweise 0:3 geschlagen geben mussten. Dierks, Hölter und der Drittplatzierte Koepke können sich über ihr persönliches Ticket für die Deutschen Meisterschaften in Wetzlar freuen.

Ein großes Dankeschön geht an SV Union Salzgitter für die reibungslose Durchführung der Veranstaltung.

Die Ergebnisse der Veranstaltung finden sich hier.





Home    Kontakt    Sitemap    Impressum    Datenschutz
     RSS